Berufszulassungen für Hausverwaltungen ab dem 01.08.2018!!!

Ab dem 01.08.2018 tritt ein neues Gesetz in Kraft, dass die Einführung einer Berufszulassungeregelung für gewerbliche Hausverwaltungen vorschreibt. Eine frist von 6 Monaten ist gesetzt für bereits tätige Verwalter sich dann um eine Erlaubnis zu kümmern. Des Weiteren wird ein dann eine Fortbildungspflicht eingeführt.

 

Hausverwaltungen brauchen Erlaubnis

Die Erlaubnispflicht erstreckt sich auf WEG-Verwalter und Mietverwalter von Wohnraum, die das Gesetz unter der Bezeichnung „Wohnimmobilienverwalter“ zusammenfasst. Im ursprünglichen Gesetzentwurf waren nur WEG-Verwalter, nicht aber Mietverwalter erfasst. Das war unter anderem beim Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) und beim Deutschen Mieterbund (DMB) auf Kritik gestoßen. Dass dieses Gesetz nun auch Mietverwalter einschliesst, ist damit zu begründen, dass die Vermietungseinkünfte für viele Gebäudeeigentümer Teil der Altersvorsorge seien und daher eine sachgemäße Verwaltung gewährleistet sein müsse.

 

Weiterbildungspflicht statt Sachkundenachweis für Verwalter und Makler

Hausverwaltungen und Immobilienmakler müssen künftig regelmäßige Weiterbildungen nachweisen, und zwar 20 Stunden innerhalb von drei Jahren. Diese Fortbildungspflicht wird anstelle des im ursprünglichen Gesetzentwurf vorgesehenen Sachkundenachweises eingeführt. Verstöße gegen die Fortbildungspflicht können mit einem Bußgeld geahndet werden.

 

Wenn auch Sie eine professionelle Hausverwaltung suchen sprechen Sie uns an!

Wir übernehmen alle Aufgaben die Rund um die Verwaltung auftreten, Mietzahlübewachung, Neuvermietung, Abrechnugnen, Inkasso, Reperaturen und Instandhaltungen, etc.

Ihr starkfrickart Immobilienservice Team
E-Mail: info@sfi-service.de
Tel.: +49 2150 7058 260

Kategorie: Presse & News

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu posten. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.